Vereinsgeschichte

Die „Eintracht“ Illingen darf auf eine mehr als 165-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken.

 

Im Jahr 1852 als Männerchor gegründeter Liederkranz erfüllte er damals die musikalischen und kulturellen Bedürfnisse der Bevölkerung. Er war in der Gemeinde hoch angesehen und hatte zahlreiche Mitglieder. Nach 40 Jahren gab er sich dann den Namen „Eintracht“.

 

Im 20. Jahrhundert verlor der immer noch als reiner Männerchor bestehende Verein durch die beiden Weltkriege zahlreiche Sänger. Aus diesem Grund und auch „für eine Anpassung an neuere Zeiten“ wandelte sich 1951 der Männerchor zum gemischten Chor.

 

Viele Jahrzehnte erfolgreichen Wirkens folgten. Dabei hatte der Illinger Gesangverein immer ein gutes Gespür bei der Chorleiterwahl. Im Jahr 1994 konnte dank des neuen Chorleiters Jürgen Huttenlocher ein zusätzlicher gemischter Chor namens illCanto gegründet werden, der sich der jungen, modernen Chorliteratur verschrieben hat. Bis heute bereichern Stammchor und illCanto die Liedervielfalt im Verein.

 

Anfang der 2000er Jahre gab es für wenige Jahre auch einen Kinderchor namens Crescendo und 2011 den Projekt-Chor „inTakt“, der den Musikgeschmack der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Fokus hatte. Mit zwei gelungenen Chorprojekten konnte inTakt von sich reden machen.

 

Aktuell erarbeitet illCanto - als Projekt angelegt, das Gastsängerinnen und Gastsänger einlädt - den Liederzyklus „Calling All Dawns“ des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Christopher Tin, das am 25. Mai 2019 in Illingen zur Aufführung kommt.